Antragstellung für Rechtsbetreuung - Bild Wege

Wie und wo beantragen Sie Rechtsbetreuung?

Antragstellung

Jeder kann die Rechtsbetreuung für sich oder eine andere Person beim zuständigen Betreuungsgericht anregen.

Ich werde überwiegend durch folgende Amtsgerichte bestellt:

Amtsgericht Bremen-Mitte »
Amtsgericht Achim »
Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck »
Amtsgericht Rotenburg »
Amtsgericht Verden »
Amtsgericht Zeven »

Oft wird die Rechtsbetreuung auch durch eine Institution (Hausarzt, Heim, Sozialamt, Krankenhaus) auf den Weg gebracht.

Sie können das Amtsgericht anschreiben, anrufen oder auch persönlich aufsuchen.
Das Amtsgericht sollte schon im Vorfeld erfahren, in welchen Bereichen vermutlich Unterstützung erforderlich sein wird.

Das Betreuungsgericht beauftragt einen Neurologen/Psychiater, der die Notwendigkeit der Rechtsbetreuung begutachtet. Aufgrund dieses Gutachtens und in einem persönlichen Kontakt entscheidet der Richter oder die Richterin über die Einrichtung und den Umfang der Aufgaben.

In der Regel wird die Rechtsbetreuung für mehrere Jahre eingerichtet, kann aber jederzeit auf Wunsch des Betroffenen beendet werden.