Voraussetzungen für den Anspruch auf Rechtsbetreuung - Bild Wege

Voraussetzungen für einen Anspruch auf Rechtsbetreuung

Als Voraussetzung für einen Anspruch auf Rechtsbetreuung muss eine Hilfebedürftigkeit aufgrund einer festgestellten Erkrankung oder Behinderung bestehen.

Psychische Erkrankung
hierzu gehören alle seelischen Erkrankungen
(Psychosen, Borderline-Störungen, Suchterkrankungen)

Seelische Behinderung
wenn eine psychische Erkrankung dauerhaft wird, entwickelt sie sich zu einer seelischen Behinderung

Geistige Behinderung
äußert sich, wenn jemand eine ausgeprägte Lernbehinderung hat, nicht genug versteht, um sich in der Welt zurecht zu finden, vielleicht sogar nicht lesen und schreiben kann

Dazu gehören auch altersbedingte Veränderungen, bei denen das Verstehen und die Möglichkeit, selber zu handeln, nachlassen, z.B. bei der Demenz

Körperliche Erkrankung oder Behinderung
wenn sich eine Person z.B. nicht mehr bewegen kann oder zu geschwächt ist um sich selber die nötigen Hilfen zu organisieren